Sie sind auf Frankyboys "Wanderungen" Seite
Die Rotwand-Tour

Die Rotwand-Tour - zum Münchner  "Hausberg".

Vor vielen Jahren hatte meine Bike-Truppe, die Lowriders , eine Idee? Mit dem Mounti über den Spitzingsee hoch zur Rotwand zu radeln. Dieser Bergrevier war in meiner Jugend viele Jahre meine zweite Heimat. Es wurde für mich also eine Retro-Tour in die Vergangenheit, toll und anstrengend.

Jetzt im Herbst diesen Jahres hat es meinen Bruder, mit seiner Frau und mir, zu einer wunderbaren  Bergtour inspiriert! Dieses Mal aber haben wir aber nur die Bergschuhe geschnürt. Rausgekommen ist eine begeisternde Bergwanderung, die man nur weiterempfehlen kann. Die vielen "Münchner", und auch andere, wissen warum sie Wochenende für Wochenende zu diesem Berg hochwandern.

Dies alles geschieht in einer interessanten Bergwelt. Ob es der Blick hoch zum mächtigen Taubenstein, oder ob es die Aussicht runter auf die malerische Maxlrainer-Alm ist.  Mit jedem Schritt weiter und höher wächst das "Lustpotential", sich zu verschmelzen mit dieser harmonischen Bergwelt. Das Highlight an diesem Tag war die eindrucksvolle Rundumsicht auf dem Rotwand-Gipfel. Der Blick rüber zum Großglockner, zum Großvenediger oder zur Zugspitze beeindrucken. Aber auch der Blick ins flache Land, rein nach München oder rüber zum Chiemsee hat was! Der krönende Abschluss ist der Abstieg runter zur Valepp durch den bizarren Pfanngraben (siehe dazu auch die Fotostrecke). Zum Ende dieser Tages-Tour hin war ich ganz schön "geschafft"! Zwei Stunden Abstieg in schwierigem Gelände gehen ganz schön "auf die Knochen". Ich war rechtschaffen froh als ich abschließend in der Wurzhütte, am Spitzingsee,  mich bequem niederlassen konnte. Ein Tag der noch lange nachwirken wird, auch mit einem ordentlichen Muskelkater, hätte ich doch mein Bike mitgenommen :-) !!!

Mit sportlichem Gruß  

Lothar Franke

Zur Fotostrecke >

Zu den GPS-Daten >

 

Ein Blitzlicht aus meiner Biketour vor einigen Jahren :

Winterwanderung mit den Donnerstag - Radlern - ohne Schnee :-(

In der sauren Gurkenzeit greift ein unruhiger Geist wie ich, nach jedem Strohhalm.  So gesagt und so auch getan, habe ich mich Donnerstag aufgemacht zum Kelheimer Rathaus! Schon ging`s los auf "Schusters Rappen" Richtung Frauenhäusel. Meine Materialsorgen schienen völlig unbegründet zu sein? Aber kaum waren wir am Goldberg oben, da machten sich meine Versen unangenehm bemerkbar, Blasen, verdammt noch mal wieder Blasen an den Fersen. Das war ein etwas kurzer Auftritt von mir, auch der Kaffee und Kuchen im Frauenhäusl viel aus, schade...

Ich muss mir was einfallen lassen zu meinen Wanderschuhen??? Hat jemand einen Tipp?
Für mich war klar,  Schuster bleib bei Deinen Leisten, gedacht und getan, so habe ich anschließend noch eine Stunde auf der Rolle abgespult. Den Blasen war hier ein Schnippchen geschlagen.  

Zu den Fotos hier >

Weiterlesen